Versandkostenfrei ab einem Einkauf über 30 €

Feuchtigkeitsspendendes Kokosöl

Natürliches Feuchtigkeitswunder Kokosöl – Kokosöl ist gesund für Haut und Haare

Erfahren Sie mehr

Kokosöl wird aus dem Nährgewebe der Kokosnuss gewonnen, das sich Kopra nennt. Das Öl ist weiß bis gelblich-weiß und enthält einen besonders hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren. Deshalb ist es ein beliebtes Pflanzenfett beim Kochen und Backen. Kokosnussöl hat aber auch eine feuchtigkeitsspendende und pflegende Wirkung und wird deshalb oft in der Hautpflege eingesetzt. Alles Wissenswerte zum gesunden Allroundtalent erfahren Sie hier.  

Kokosöl für die Haare

Kokosöl hilft gegen Schuppen

Schuppen auf Kopfhaut und Haaren
Kokosöl reduziert Schuppen auf Kopfhaut und Haaren nachweisbar.

Schuppen können trocken oder fettig sein. Wenn Zweiteres zutrifft, kann Kokosöl als natürliches Hausmittel für die Behandlung eingesetzt werden.

Fettige Schuppen sind größer als trockene Schuppen und lassen sich deshalb schlechter von der Kopfhaut entfernen.

Meist ist das Gleichgewicht der Haut aus den Fugen geraten, was zu Entzündungen auf und einer Überfettung der Kopfhaut führt. In der Folge kann sich ein Hefepilz bilden, der sich von Fettsäuren ernährt. Je öfter die Haut überfettet, desto mehr „Futter“ hat der Pilz. Dieser negative Kreislauf muss unterbrochen werden.

Kokosöl für die Haare

Warum hilft Kokosöl bei Schuppen?

Kokosöl hat eine pilzhemmende Wirkung und bringt dadurch das Gleichgewicht der Kopfhaut wieder ins Lot. Sie können das Kokosfett einfach als Haarkur anwenden. Geben Sie eine kleine Menge Kokosfett in Ihre Hand, lassen Sie es schmelzen und massieren Sie es in Kopfhaut und Haare ein. Waschen Sie nach einer Stunde Einwirkzeit die Haare mit einem Anti-Schuppen Shampoo von Eucerin. Die DermoCapillaire Pflegeserie bekämpft Schuppen nachhaltig, spendet Feuchtigkeit und beruhigt die juckende Kopfhaut dank wirksamer Inhaltsstoffe. Die Produkte sind ideal für besonders sensible Haut.

Kokosöl für die Haare

Hilft Kokosöl meinen Haaren, auch wenn ich keine Schuppen habe?

Frau hat schöne Haare dank Kokosöl
Kokosöl sorgt für besonders schönes und weiches Haar.

Kokosöl hilft Ihren Haaren auch, wenn sie trocken oder glanzlos sind. Kokosnussöl besitzt eine pflegende und regulierende Wirkung auf Haare, Haarwurzeln und Kopfhaut.

Es enthält viele verschiedene Vitamine und Mineralien, die das Haar von innen heraus stärken und es reparieren. Die Haarstruktur wird bei regelmäßiger Anwendung neu aufgebaut. Gleichzeitig wirkt Kokosöl auf die Haare befeuchtend. Auch gegen Spliss und Haarausfall soll das Allroundtalent helfen.

Kokosöl für das Gesicht

Kokosöl als Bestandteil der täglichen Gesichtspflege

: Frau pflegt Gesicht mit Kokosöl
Kokosfett ist ideal im Kampf gegen trockene Haut und Unreinheiten.

Auch in der Gesichtspflege kann Kokosöl wahre Wunder wirken. Unsere Gesichtshaut ist besonders empfindlich, da sie ständig äußeren Einflüssen ausgesetzt ist, wie z. B. Wind und Kälte.

Wir greifen uns täglich oft ins Gesicht, wodurch Bakterien mit der Gesichtshaut in Berührung kommen. Das führt schnell zu Pickeln oder Mitessern

Wenn Ihre Haut schnell trocken oder unrein wird, empfehlen wir Ihnen Kokosöl für das Gesicht. 

Kokosöl für das Gesicht

Diese Pflegeeigenschaften hat Kokosöl

Ein Komplex aus VitaminenMineralien und Antioxidantien versorgt die Haut mit Nährstoffen, baut freie Radikale ab und hält die Haut geschmeidig glatt. Kokosöl ist deshalb ideal gegen Falten. Bestehende Falten werden durch die enthaltene Laurinsäure geglättet, da diese die Haut natürlich spannt.

Kokosöl spendet Feuchtigkeit. Trockene Haut wird revitalisiert und sichtbar strahlender sowie geschmeidiger. Einfach eine haselnussgroße Menge in den Händen verreiben und in die betroffene Hautpartie einmassieren. Am besten machen Sie dies vor dem Schlafengehen, damit die Pflege die natürliche Hautregeneration über Nacht verstärkt. 

Kokosöl bekämpft PickelMitesser und Akne. Die antimikrobiellen Inhaltsstoffe helfen gegen Mikro-Entzündungen der Haut, indem sie die Entzündungsherde beruhigen. Einfach Kokosöl direkt auf die Hautunreinheit auftragen. Vorher sollten Sie die Hände gründlich waschen oder sogar desinfizieren, damit sie möglichst sauber sind. 

Kokosöl für das Gesicht

Kokosöl hilft bei Hyperpigmentierung

Frau hat Pigmentflecken
Pigmentflecken verblassen zunehmend durch eine Anwendung mit Kokosöl.

Kokosöl hilft auch im Kampf gegen Pigmentflecken.

Es unterstützt dabei, die Pigmentstörungen zu verblassen. Das Naturprodukt hat somit auch einen Einfluss auf das optische Erscheinungsbild der Haut.

Manchmal verschwinden die Altersflecken & Co. sogar nach einiger Zeit der regelmäßigen Anwendung.

Kokosöl für das Gesicht

Eucerin Anti-Pigment mit patentiertem Thiamidol®

Kokosöl alleine wird nicht reichen, um Pigmentflecken zu bekämpfen. Setzen Sie deshalb auf eine spezielle Hautpflege, die wirksam gegen Hyperpigmentierung  vorgeht. Die neue  Eucerin Anti-Pigment Pflegeserie   mit patentiertem Thiamidol® besteht aus vier wirksamen, perfekt aufeinander abgestimmten Produkten, die vorhandene Pigmentflecken sichtbar mindern und deren Neubildung vorbeugen – für eine ebenmäßige, strahlende Haut.

Kokosöl für das Gesicht

Kokosöl gegen Augenringe

Frau hat Augenringe und ist müde
Kokosöl reduziert dunkle Augenringe durch seine pflegende Wirkung.

Augenringe  entstehen durch Ablagerungen und Veränderungen der Blutgefäße unterhalb der Augen.

Stress und Schlafmangel forcieren die Entstehung von Augenringen zusätzlich.

Kokosöl reduziert die dunklen Ringe unter unseren Augen. Einfach haselnussgroße Menge Kokosöl mit den Fingern unterhalb der Augen verreiben und gründlich einmassieren. Wiederholen Sie diese Anwendung mehrmals wöchentlich.

Gesichtsmaske mit Kokosöl selber machen

01

Mischen Sie 1 EL Mascobado-Zucker, ½ EL Kokosöl und ½ EL Mandelöl zusammen, bis eine zähflüssige Masse entsteht. Wenn Sie einen Duft möchten, empfiehlt sich der Zusatz eines ätherischen Öles nach Wahl.

02

Tragen Sie die Maske nun auf das gesamte Gesicht auf, Sie können es auch leicht als Peeling einmassieren. 15 Minuten einwirken lassen und danach mit lauwarmem Wasser abwaschen. 

03

Sie können den Zucker auch durch Meersalz ersetzen. Sie haben dann einen geringeren Peeling-Effekt, aber die Haut wird mit zusätzlichen Mineralstoffen versorgt.

Kokosöl für die Haut

Kokosöl hilft bei Neurodermitis und Schuppenflechte

Kind hat Neurodermitis
Entzündungsherde von Neurodermitis & Co. werden durch Kokosöl gelindert.

Kokosöl kann bei der Behandlung von Neurodermitis und Schuppenflechte unterstützen.

Die feuchtigkeitsspendenden und antimikrobakteriellen Inhaltsstoffe lindern die Entzündungsherde und machen die Haut glatter und geschmeidiger.

Zudem beschleunigt Kokosöl die natürliche Wundheilung, z. B. bei Kratzwunden, die in Schubphasen der Neurodermitis entstehen. Dank der antibakteriellen, antiviralen und fungiziden Wirkung kann es vor Infektionen schützen.

Durch die wertvollen Fettsäuren und die pflegenden Eigenschaften kann Kokosfett helfen, die Narbenbildung nach einer Wunde zu verringern.

Kokosöl für die Haut

Eignet sich Kokosöl bei Cellulite und Schwangerschaftsstreifen?

Die gefürchtete Cellulite, auch Orangenhaut genannt, betrifft primär Frauen und tritt in jedem Alter auf. Fettablagerungen entstehen bzw. die Fettzellen in der Haut und im Unterhautgewebe vergrößern sich und an der Haut werden kleine Dellen sichtbar.

Kokosöl spendet Feuchtigkeit, versorgt die Haut mit Mineralien und strafft sie nachweislich. Das Naturwunder stärkt die Struktur des Bindegewebes und verfeinert das Hautbild. Somit ist Kokosnussöl ideal, um Cellulite vorzubeugen und zu reduzieren.

Auch Schwangerschaftsstreifen bilden sich schneller durch den Einsatz von Kokosöl zurück.

Kokosöl für die Haut

Kokosöl bei Sonnenbrand

Frau in der Sonne
Bei einem Sonnenbrand sorgt Kokosöl für eine Linderung der Schmerzen.

Dass Aloe vera bei einem Sonnenbrand kühlt und Schmerzen lindert, ist bekannt. 

Aber wussten Sie, dass auch Kokosöl bei einer Verbrennung durch die UV-Strahlung der Sonne helfen kann?

Es beruhigt die Haut, spendet Feuchtigkeit und lässt Reizungen schneller abklingen. Auch wenn Sie keinen Sonnenbrand haben, eignet es sich ideal als Pflege nach dem Sonnenbad. Einfach die Haut ausgiebig mit dem Öl eincremen und es einwirken lassen.

Kokosöl für eine gesunde Ernährung

Kokosöl eignet sich ideal für das Backen und Kochen

Die Gesundheit der Haut ergibt sich nicht nur durch die richtige Hautpflege. Auch eine gesunde Ernährung und ein vitaler Lebensstil sind entscheidend.

Kokosöl wird gerne zum Abbraten von Speisen verwendet, da es höhere Temperaturen verträgt als Olivenöl. Zudem ist es leicht verdaulich, reguliert den Blutfettspiegel und wirkt antimikrobiell. Vor allem in der asiatischen Küche ist Kokosöl ein fixer Bestandteil für das Kochen und Backen.

Das Zentrum der Gesundheit hat eine Tabelle der Fettsäure-Zusammensetzung des Kokosöls veröffentlicht. Die Auflistung bestätigt die Tatsache, dass Kokosöl das einzige Öl weltweit ist, das weit über 50 % aus mittelkettigen Fettsäuren besteht. Es handelt sich hier um gesättigte Fettsäuren, die sich aus Ketten mit 8 bis 12 C-Atomen bilden. Langkettige Fettsäuren weisen hingegen 14 bis 24 C-Atome auf.

Das bedeutet: Kokosöl ist sehr leicht verdaulich. Es braucht keine Gallensäure, da die Fettsäuren wasserlöslich sind und somit sofort über die Blutbahn in die Leber gelangen. Studien haben belegt, dass der Körper Kokosöl eher zur Energiegewinnung nutzt und nicht in den Fettdepots einlagert. Das Kokosnussöl hat eine Kalorie weniger pro Gramm – es hilft also beim Abnehmen. Viren, Bakterien und Pilze in der Nahrung werden abgetötet. 

 

Kokosöl für eine gesunde Ernährung

Rezept: Gebratene Garnelen in Kokosöl

Gebratene Garnelen in Kokosöl
Gebratene Garnelen in Kokosöl schmecken nicht nur lecker, sie sind auch gesund.

Gebratene Garnelen in Kokosöl sind eine leichte und gesunde Kost, die Sie schnell zubereiten können.

Das brauchen Sie für 2 Portionen:

  • 2 Zehen Knoblauch
  • 20 g Ingwer
  • 6 Frühlingszwiebeln
  • 1 Zitrone
  • 2 ½ EL Kokosöl
  • 12 Riesengarnelen (ohne Schale und Darm)
  • ½ EL gemahlener Zimt
  • Salz und Pfeffer zum Würzen
  • Schneidebrett, Messer, große Pfanne und Pfannenwender

                                                                                                                                                                                                                                                         

So bereiten Sie die Garnelen in Kokosöl zu

01

Schälen und hacken Sie Knoblauch und Ingwer zu feinen Stücken. Die Frühlingszwiebel einfach in feine Ringe schneiden. Die Zitrone halbieren und eine der Hälften vierteln.

02

Erhitzen Sie das Kokosöl in der großen Pfanne. Zwiebel, Ingwer und Knoblauch kurz darin anbraten. Gemahlenen Zimt und Pfeffer hinzufügen und das Ganze kurz weiterbraten.

03

Die Garnelen nun in die Pfanne geben und mit Salz würzen. Braten Sie die Meeresfrüchte ca. zwei bis drei Minuten an. Die grünen Frühlingszwiebel-Ringe, die übrig geblieben sind, können Sie für die Garnitur verwenden. Garnelen mit den Zitronen-Wedges servieren. Das Gericht einfach nach Belieben mit Salz, Pfeffer und Zitrone würzen. Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit!

Unsere Werte

Pioniere der Hautpflege

Wir liefern einen ganzheitlichen dermo-kosmetischen Ansatz um Ihre Haut zu schützen und sie gesund und strahlend zu erhalten.

Von Hautärzten empfohlen

Wir arbeiten mit führenden Dermatologen und Apotheken rund um die Welt zusammen, um innovative, effektive und vertrauenswürdige Hautpflegeprodukte herzustellen.

Der Innovation verpflichtet

Seit über 100 Jahren verschreiben wir uns der Forschung und Innovation sowie der Kreation von aktiven Inhaltsstoffe und Formeln mit hoher Verträglichkeit.

Die Eucerin Apotheke in Ihrer Nähe