Fettige Haut

Auf Nimmerwiedersehen Fettige Haut

Gerade eine Schicht Puder aufgetragen und schon glänzt Ihre Haut im Gesicht wieder? Ihr Hautbild ist geprägt von vergrößerten Poren und Unreinheiten? Dann besitzen Sie die Merkmale von fettiger und unreiner Haut. Aber das muss nicht sein! Wir verraten Ihnen wertvolle Tipps, wie Sie Ihrer fettigen Haut den Kampf ansagen.

Fettige Haut: Reine Hauttypsache

Welchen Hauttyp wir besitzen, hängt vor allem von einer angeborenen Neigung zu einem bestimmten Hauttyp ab. Zu den 4 Haupt-Hauttypen zählen: normale Haut, trockene Haut, Mischhaut und fettige Haut.

Im Gegensatz zum angeborenen Hauttyp kann sich der Hautzustand im Laufe des Lebens durch verschiedene interne und externe Faktoren verändern.

So kann es sein, dass einige Menschen bereits in der Pubertät unter fettiger, unreiner Haut leiden – andere bekommen erst im Erwachsenenalter eine sogenannte Erwachsenenakne oder sehen sich unter Umständen während einer Schwangerschaft mit Schwangerschaftsakne konfrontiert.

Frau untersucht ihren Hauttyp

Dass sich der Hautzustand Ihres Gesichtes also regelmäßig ändert, ist völlig normal. Genau deshalb ist es aber auch so wichtig, Ihre Pflege auf Ihren Hauttypen abzustimmen. Denn was für trockene Haut gut ist, kann bei fettiger Haut Pickel, Mitesser und auch Akne auslösen.

Daher sollten Sie erst feststellen welchem Hauttyp Sie angehören, bevor Sie sich für spezielle Pflegeprodukte entscheiden und diese verwenden. Besuchen Sie doch zum Beispiel mal einen unserer Eucerin Hautberatungstermine. Hier werden Sie kostenlos von unseren Experten beraten und erfahren, welche Produkte genau für Ihren Hauttyp bzw. Hautzustand geeignet sind.

Wenn Sie unter unreiner und fettiger Haut leiden, müssen Sie jedoch nicht verzweifeln. Mit einigen Tipps und Tricks können Sie zukünftig Ihre Gesichts- und Körperhaut ganz einfach wieder ins Gleichgewicht bringen.

Was ist die Ursache von unreiner und fettiger Haut?

Ein fettiges Hautbild entsteht durch die Überproduktion von Sebum (Hornschichtfett und Talg). Die Aufgabe des Fettes ist es die Hautoberfläche geschmeidig zu halten und somit einen Feuchtigkeitsverlust zu vermeiden. Dies soll dazu dienen die Haut vor den äußeren Einflüssen zu schützen.

Bei normaler Haut wird so viel Sebum produziert, wie benötigt wird. Bei fettiger Haut werden die Talgdrüsen durch hormonelle Einflüsse angeregt und produzieren dadurch vermehrt Talg.

Ursachen von unreiner, fettiger Haut

Häufig ist das männliche Geschlechtshormon (Androgen) für die erhöhte Talgproduktion verantwortlich. Durch diese Überproduktion und verhornte Hautzellen verstopfen die Poren und das Hautfett staut sich darin. Somit wird die Entstehung von Mitessern begünstigt.

Aber auch vergrößerte Poren sind bei fettiger und unreiner Gesichtshaut leider ein sehr stark ausgeprägtes Merkmal. Grund dafür ist die Verhornungsstörung die übermäßige Talproduktion. Das Problem besteht vor allem darin, dass sich einmal weit gedehnte Poren nur ganz schwer bis gar nicht mehr auf Ihre Ursprungsgröße zurückziehen können. Dies kann dann zu ungewollten Unreinheiten (Pickeln, Mitesser, Akne) führen.

Daher sollen Sie vorhandene Mitesser immer so schnell wie möglich professionell entfernen lassen, da sie sich sonst in fiese Pickel verwandeln können. Weiters bietet unreine Haut vor allem Bakterien einen idealen Nährboden. Denn die unsichtbaren Bakterien haben vor allem Sebum auf Ihrem Speiseplan. Sie können bei der Stoffwechselproduktion Entzündungen der Talgdrüsen auslösen.

Doch fettige Haut kann nicht hormonell bedingt sein, da auch manche Krankheitsbilder oder Medikamente für einen Glanz und unreine, fettige Haut im Gesicht sorgen. Dabei ist es immer wichtig, Rücksprache mit einem Dermatologen zu halten.

Anzeichen fettiger Haut im Gesicht

Woran können Sie erkennen, ob Sie an fettiger Haut im Gesicht leiden?

Meist ist es ein starker Glanz, eine ölige Beschaffenheit und Pickel, die diesen Hauttyp charakterisieren. Ein zusätzliches Anzeichen von fettiger und unreiner Haut sind die stark vergrößerten Poren. Diese Vergrößerung bedingt, dass die Poren leichter verstopfen. In weiterer Folge können Bakterien somit einfach in die Haut eindringen und Entzündungen hervorrufen. Dies resultiert in unschönen Unreinheiten wie etwa Pickeln, Mitessern oder Akne.

Hinzu kommt das fettige Haut dicker und schlechter durchblutet ist. Weswegen vor allem die Haut im Gesicht blass oder fahl aussieht.

Frau betrachtet fettige Haut

Vor allem Jugendliche leiden oft unter fettiger, unreiner Haut, denn in der Pubertät verändern sich die Hormone stetig. Am häufigsten finden sich Pickel und andere Hautunreinheiten im Gesicht, am Dekolleté, Schultern und am Rücken. Jugendliche sollten daher Pflegeprodukte verwenden, die speziell für junge und unreine Haut entwickelt wurden.

Da es sich bei fettiger Haut allerdings zumeist um einen temporären Hautzustand handelt, kann sich dieser auch im zunehmenden Alter verändern. Denn genau dann sind die Talgdrüsen weniger produktiv und die Haut im Gesicht fettet nicht mehr so schnell nach, wie gewohnt. Daher können sich auch Pickel und unreine Haut wieder zurückbilden.

Was hilft gegen fettige Haut im Gesicht?

Es sind meist Hormone die, die fettige Haut auslösen und sie schwer kontrollierbar machen. Mit dem Beachten von einigen Tipps und Tricks können Sie jedoch dafür sorgen, dass Ihr Hautbild in sein ursprüngliches Gleichgewicht zurückfindet.

Zuerst sollten Sie den aktuellen Hautzustand und somit Ihren Hauttypen definieren: Leiden Sie unter trockener, normaler oder fettiger Haut, die zu Pickeln neigt? Egal welchen Hauttyp oder Hautzustand Sie besitzen. Es gibt für jeden die passende Gesichtspflege.

Frau hat fettige Haut im Gesicht

Auf dem Markt gibt es bereits einige Pflegeprodukte für zu Pickeln neigende Haut. Diese Produkte sollen vor allem dazu beitragen, dass die Talgproduktion verringert wird und es somit zu keinem Überschuss mehr kommen kann. Damit soll also auch das Nachfetten und unreine Haut verhindert werden.

Das wohl Wichtigste bei fettiger, öliger Haut ist die richtige Pflege und Reinigung. Hierbei können Sie zu all jenen Produkten greifen, die bei trockener Haut wohl zu Irritationen führen würden.

Was heißt das nun genau? Verwenden Sie Reinigungsgele, sanfte Peelings und Reinigungsmasken. Diese sind besonders gut verträglich. Doch auch Pflegeprodukte mit Alkohol können bei fettiger Haut angewandt werden. Diese sorgen dafür, dass Unreinheiten wie Pickel und Mitesser ausgetrocknet werden und der Glanz von der Haut verschwindet. Bei der Auswahl Ihrer Pflege für das Gesicht sollten Sie auf rückfettende Produkte verzichten. Diese sorgen nämlich für eine erneute Fettproduktion und führen zu unreiner Haut.

Die richtige Pflege bei fettiger Haut & Pickeln

  • Das A&O: Reinigung

Da fettige Haut das Herausbilden von Pickeln begünstigt, sollten Sie Ihre Haut täglich reinigen. Am besten Sie reinigen Ihre fettige, unreine Haut morgens und abends mit einer anti-bakteriellen Pflege, wie etwa einem Reinigungsgel. Zusätzlich eignen sich Waschpeelings besonders gut für die wöchentliche Pflege-Anwendung. Sie entfernen abgestorbene Hautschüppchen und tragen den Schmutz ab, der sich auf der Haut angesammelt hat. Zusätzlich öffnen sie die verstopften Poren.

Reinigung von fettiger Haut

  • Klarheit schaffen

Sie haben Ihre fettige Haut nun ausreichend gereinigt? Sehr gut, dann wird es Zeit, Ihre Haut gründlich von den Pflegeresten zu befreien. Zusätzlich sollten Sie darauf achten, dass Ihre Pflege überschüssiges Hautfett entfernt und den natürlichen ph-Wert Ihrer Haut nicht angreift. Besonders die T-Zone (Stirn, Nase, Kinn) sollte zwar immer gereinigt werden, aber auf keinen Fall zu oft oder mit zu aggressiven Mitteln. Greifen Sie daher immer zu einem reinigenden aber milden Gesichts-Tonic. Bei unreiner Haut gilt: Pflegen, aber nicht überpflegen!

Fettige Haut optimal klären

  • Fettfreie Pflege – ja, bitte!

Eines braucht ölige Haut auf keinen Fall: noch mehr Fett. Setzen Sie bei Ihrer Gesichtspflege daher auf Feuchtigkeit. Vor allem nach einer intensiven Reinigung sollten Sie eine feuchtigkeitspendende Pflege auftragen.

Viele dieser Pflegeprodukte wurden außerdem dafür entwickelt, mit bestimmten Inhaltsstoffen den Talgfluss zu hemmen und den Hautglanz zu mindern. So können Sie bereits morgen einen öligen Glanz umgehen.

Feuchtigkeitsspendende Pflege für fettige Haut

Tipp: Achten Sie beim Kauf von Gesichtspflegeprodukten auf den Zusatz „nicht-komedogen“. Dies bedeutet, dass diese Produkte keine Substanzen enthalten, die nachgewiesen die Poren verstopfen können. Somit minimieren Sie das Risiko von Pickeln und unreiner Haut.

Make-Up für fettige Haut: Do’s and Do

Sie möchten auf Ihr Make-up trotz fettiger Haut nicht verzichten? Dann setzen Sie auf die ölfreie Variante. Da die Sebumproduktion nicht immer gleich stark ausgeprägt ist, sollte auch beim Make-up darauf geachtet werden Öle weitestgehend zu vermeiden. Die spezielle Textur ölfreier Produkte kann überschüssiges Hautfett aufsaugen und binden.

Weiters eignen sich Foundations mit matten Pigmenten und Inhaltsstoffen optimal als Make-up Grundlage bei fettiger Haut, da sie unreine Haut besänftigen.

Frau schminkt fettige Haut

Mattierendes Make-up kann bei fettiger Haut Pickel und andere Hautunreinheiten, und auch den schimmernden Glanz überdecken. Frischen Sie es immer wieder auf, um eine optimale Pickelabdeckung zu garantieren. Sie sollten allerdings auf mattierendes Puder verzichten, da dieses nur vorübergehend dem Glanz entgegenwirkt.

Achtung: Bei der Verwendung von Make-up bei fettiger, unreiner Haut ist es absolut essenziell Ihre Gesichtshaut jeden Abend sehr gründlich abzuschminken, Ihr Gesicht zu reinigen und eine passende Pflege auftragen. Denn nur so können Sie Pickel und unreine Haut vermeiden.

Fettige Haut am Körper

Die Haut ist das größte menschliche Organ und besitzt daher unzählige Talgdrüsen. Die Größe dieser Drüsen variiert sehr stark und die Haut hat je nach Körperpartie unterschiedliche Eigenschaften. Vor allem die Kopfhaut, das Gesicht, die Schultern und der obere Bereich von Brust und Rücken sind häufig von fettiger und unreiner Haut betroffen.

Es gibt verschiedene Ursachen für die unreine Körperhaut. Tritt sie auf dem Rücken auf, kann dies durch zu enganliegende Kleidung aus synthetischem Material ausgelöst worden sein.

Doch was können Sie gegen zu Pickeln neigende Haut am Körper tun?

 

  • Duschen Sie nicht übermäßig oft. Denn dabei wird die Fettschicht der Haut entfernt und die Talgproduktion angeregt. Auch die Temperatur ist hierbei sehr wichtig, um unreiner Haut vorzubeugen.
  • Greifen Sie auf Duschgel zurück, das beruhigende Inhaltsstoffe enthält. Verzichten Sie bei der Körperpflege auf fettreiche Cremes wie eine Körperbutter oder Körperöle.
  • Auch Peelings können Sie auf Ihrem Körper anwenden, um die lästigen Hautstellen zu behandeln und unreiner Haut entgegenzuwirken. Aber bedenken Sie: 1x pro Woche ist hier absolut ausreichend.
  • Setzen Sie auf leichte Baumwollkleidung. Diese begünstigt die Luftzufuhr zur Haut und verhindert das Entstehen von Pickeln, Mitessern & Co.  
  • Sie gehen gerne in die Sauna? Perfekt! Denn auch regelmäßige Saunabesuche können fettiger Haut entgegenwirken. Die Poren können sich durch die warme Luft öffnen, wodurch Pickel verursachende Entzündungen gelindert werden.

Obwohl viele Betroffene unter fettiger, unreiner Haut leiden, gibt es auch positive Dinge, die nicht ungenannt bleiben sollen. Zum einen sorgt der Fettfilm der Haut für einen besseren Schutz bei Sonne, Kälte und Nässe. Zum anderen altert fettige Haut langsamer, da der Überschuss an Fett dafür sorgt, dass die Haut länger glatt und straff bleibt. Dies verlangsamt auch die Faltenbildung.

Nichtsdestotrotz muss fettige und unreine Haut kein dauerhafter Zustand bleiben. Mit der passenden Pflege sagen Sie Pickeln und Glanz den Kampf an und stellen die natürliche Hautbalance wieder her.

Jetzt zum Eucerin Newsletter anmelden!

Ihre Vorteile:

  • Gut beraten: Wertvolle Pflegetipps & Expertenwissen erwarten Sie
  • Nichts verpassen: Versäumen Sie keine Produktneuerscheinungen mehr
  • Produkte gewinnen: Erfahren Sie als Erstes von unseren Gewinnspielen und sichern Sie sich so regelmäßig exklusive Gewinne