Versandkostenfrei ab einem Einkauf über 30 €

Collagen - Wie wirkt das Protein gegen Falten?

Erfahren Sie mehr

Zusammenfassung

Den Begriff Collagen (oder Kollagen) hat wohl jeder schon mal gehört – im Zusammenhang mit dem Thema Anti-Age ist davon häufig die Rede. Aber was ist Collagen und welche Wirkung hat es auf Falten? Wir erklären, wie Collagen die Haut glättet und was Sie selbst tun können, um die körpereigene Collagenproduktion anzuregen.

Was ist Collagen?

Die innere Hautschicht mit dem Bindegewebe polstert den Körper und gibt der Haut ihr Volumen.

Bei Collagen handelt es sich um ein Protein, also ein Eiweiß. Es ist das Protein, das in unserem Körper am häufigsten vorkommt. Doch welche Rolle spielt Collagen bei Aufbau und Funktion der Haut? Es bündelt sich zu sehr stabilen und kaum flexiblen Collagenfasern. Diese haben im Körper unter anderem die Aufgabe folgende Strukturen zu stabilisieren:

  • Haut
  • Knochen
  • Knorpel
  • Sehnen
  • Zähne

Collagen macht in der Haut sogar etwa 60 % des Bindegewebes Haut aus.

Welche Rolle spielt Collagen in der Haut?

Jüngere Haut mit straffem Bindegewebe erscheint faltenlos, frisch und strahlend.
Reife Haut verliert an Elastizität und Widerstandskraft, es bilden sich Falten.

Die festen Collagenfasern in der Haut sind mit dehnbaren Elastin-Fasern verwebt – erst dadurch entsteht die Geschmeidigkeit und Elastizität der Haut. Das Netzgerüst aus Collagen und Elastin ist in eine Grundsubstanz eingebettet, die Hyaluron enthält. Diese gelartige Substanz hat feuchtigkeitsbindende Eigenschaften und hilft der Haut so, ihr Volumen zu bewahren und die Haut praller und strahlender wirken zu lassen. Dabei gilt: Je mehr Stränge und Fasern, desto straffer ist die Haut.

Etwa ab einem Alter von 30 Jahren kommt es zunehmend zu einer Abnahme der körpereigenen Produktion von Collagen und Elastin. Bei dem Eiweiß Collagen ist es etwa 1% pro Jahr.

Die Folgen für die Haut:

  • Schwächeres Bindegewebe
  • Verlust von Volumen der Haut
  • Ausgeprägtere Tiefe der Falten
  • Geringere Elastizität und Strahlen der Haut
  • Weniger Widerstandskraft der Haut

Wie wirkt Collagen gegen Faltenbildung?

Eine Collagen-Creme allein wirkt vor allem äußerlich und spendet Feuchtigkeit. Das Bindegewebe kann sie nicht aufpolstern.

Doch was können Sie gegen die nachlassende Elastizität der Haut tun? Hilft Collagen gegen Falten? Nicht direkt. In vielen feuchtigkeitsspendenden Cremes und Produkten gegen Falten wird Collagen zwar eingesetzt - doch das Collagen in Cremes kann die oberste Hautschicht nicht durchdringen, um in die unteren Schichten zu gelangen – die Moleküle sind dafür schlich zu groß. Um das Bindegewebe wieder aufzupolstern, müsste das Collagen jedoch genau dort hingelangen. Wieso ist Collagen dann trotzdem in so vielen Cremes enthalten? Es hat feuchtigkeitsspendende Eigenschaften und kann die Haut deshalb gut vor dem Austrocknen schützen. Werden Produkte mit Collagen regelmäßig angewendet, fühlt sich die Haut geschmeidiger und glatter an. Auf diese Weise können Sie Falten mindern.

Inhaltsstoffe in Hautcremes zur Anregung der Collagenproduktion

Collagen hat somit keine Tiefenwirkung in der Haut. Doch welche anderen Möglichkeiten gibt es, die Produktion von Collagen in der Haut anzuregen? Mithilfe von intensiver Hautpflege mit geeigneten Pflegeprodukten, die einem Collagenverlust vorbeugen.
Was jeder Hautarzt als Erstes bestätigen wird: Sonnenschutz ist das Wichtigste! Zusätzlich schützen Sie Ihre Haut mit Antioxidantien vor schädigenden freien Radikalen.




Die Eucerin Pflegeserie HYALURON-FILLER + VOLUME-LIFT wirkt tiefer werdenden Falten und dem Verlust von Volumen, Kontur und Festigkeit entgegen. Tiefe Falten werden gemildert und die Gesichtskonturen wirken straffer.

Einige Inhaltsstoffe in Gesichtscremes können dazu beitragen, den Erneuerungsprozess von Collagen zu steigern und den Abbau zu verlangsamen.



Ist Collagen krebserregend?

Die Frage, ob Collagen krebserregend ist lässt sich klar mit „nein“ beantworten. Jedoch muss erwähnt werden, dass es verschiedene Arten von Collagen gibt. Ein Collagen-Typ (Collagen VII) sorgt nicht nur dafür, dass gesunde Haut intakt bleibt, sondern ist ein Faktor bei der Ausbreitung von Hautkrebs: Das sogenannte Plattenepithelkarzinom (ein bösartiger Hauttumor) kann sich nur dann ausbreiten und Metastasen bilden, wenn das Protein Collagen auf eine ganz bestimmte Weise verändert ist. Collagene selbst sind aber nicht krebserregend.

Wie wirkt Collagen als Nahrungsergänzungsmittel?

Zaubern Collagen-Drinks, Ampullen und Pulver die Haut wieder faltenfrei und glatt? So einfach ist es leider nicht. Präparate mit Collagen zum Einnehmen führen dem Körper zwar wichtige Proteine zu, jedoch werden diese spätestens im Magen und Darm in Aminosäuren zersetzt. Den gleichen Effekt erzielen Sie mit ausgewogener und gesunder Ernährung. Studien belegen, dass es effektiver ist, die Haut von außen mit Collagen zu versorgen als von innen über die Nahrung.

Wer zusätzlich zur Verwendung geeigneter Pflegeprodukte etwas gegen vorzeitige Hautalterung unternehmen möchte, sollte versuchen, die Haut vor externen Belastungen zu schützen und darauf zu achten, mit welchen inneren und äußeren Einflussfaktoren die Haut in Berührung kommt. Das bedeutet: Schützen Sie Ihre Haut ausreichend vor Sonne und achten auf einen möglichst gesunden Lebensstil, indem Sie nach Möglichkeit Alkohol, Zigaretten und sonstige Umweltgifte meiden. Denn all diese Belastungen führen zur Bildung von freien Radikalen im Körper, die das stabilisierende Collagengerüst schädigen.

Tipp: Achten Sie auch auf eine gesunde und möglichst zuckerarme Ernährung, um eine Glykation – die Hautalterung durch Zucker – zu vermeiden.

In welchen Lebensmitteln ist Collagen enthalten?

Tierische Eiweißquellen: Natürliches Collagen findet sich in vielen Fleisch- und Fischsorten.
Rotes und orangenes Obst und Gemüse ist reich an Vitaminen, die die körpereigene Collagenproduktion anregen.

Unterstützen Sie Ihren Organismus, indem Sie collagenreiche Lebensmittel zu sich nehmen.
Zusätzlich sollten Sie Antioxidantien aufnehmen, da sie zusätzlich dabei helfen, das Collagenniveau zu halten, indem sie gegen freie Radikale wirken.

Nahrungsmittel, in denen viel Collagen enthalten ist, sind zum Beispiel:

  • Fleisch, insbesondere Kuh-, Rind-, Hühnchen-, Ziegen-, Hirsch- und Schweinefleisch
  • Fisch, insbesondere Fettfisch, wie Lachs und Thunfisch
  • Gelatine, z. B. in Sülzen, Aspik und vielen Nachspeisen
  • Eier
Vegane und vegetarische Lebensmittel, die dabei helfen, den Collagenabbau zu reduzieren:
  • Rotes Obst und Gemüse wie Äpfel, Erdbeeren, Kirschen, Rote Bete, Tomaten, rote Paprika etc.
  • Oranges Obst und Gemüse, wie Süßkartoffeln, Karotten, Mangos und Aprikosen
  • Vitamin-C-reiches Obst, wie Orange, Zitrone, Kiwi, Grapefruit, Mango, Ananas

Fazit: Collagen und Elastin sorgen im Bindegewebe sorgen für die Elastizität und Spannkraft unserer Haut. Die Collagen-Wirkung in Cremes ist jedoch nur äußerlich möglich, das Eiweiß dringt nicht bis in die tieferen Hautschichten vor. Daher ist es ratsam, Pflegeprodukte mit Inhaltsstoffen zu verwenden, die die Collagenproduktion wieder anregen und den Abbau verlangsamen, um Hautalterung und Elastizitätsverlust vorzubeugen.

 

1 Novel Aspects of Intrinsic and Extrinsic Aging of Human Skin: Beneficial Effects of Soy Extract, Photochemistry and Photobiology,2005,81: 581-587


Unsere Werte

Pioniere der Hautpflege

Wir liefern einen ganzheitlichen dermo-kosmetischen Ansatz um Ihre Haut zu schützen und sie gesund und strahlend zu erhalten.

Von Hautärzten empfohlen

Wir arbeiten mit führenden Dermatologen und Apotheken rund um die Welt zusammen, um innovative, effektive und vertrauenswürdige Hautpflegeprodukte herzustellen.

Der Innovation verpflichtet

Seit über 100 Jahren verschreiben wir uns der Forschung und Innovation sowie der Kreation von aktiven Inhaltsstoffe und Formeln mit hoher Verträglichkeit.

Ähnliche Produkte

Die Eucerin Apotheke in Ihrer Nähe