KOSTENLOSER VERSAND

Akne conglobata – Was tun bei schwerer Akne?

0 min gelesen
Erfahren Sie mehr

Was ist Akne conglobata?

Akne conglobata ist eine seltene, besonders schwere Form der Akne. Man unterscheidet drei Schweregrade bei Akne:

  • Acne comedonica: wird hauptsächlich durch Komedone (Mitesser) im Gesicht geprägt
  • Acne papulopustulosa: Bildung von Papeln und Pusteln, im Gesicht, am Hals, Rücken, den Armen und der Brust bzw. dem Dekolleté
  • Acne conglobata: zusätzlich schmerzhafte Knötchen und Fistelkomedone sowie Pusteln und Papeln, die die über 1 cm groß sind und sich zu großflächigen Herden verbinden können; Gesicht, Rücken, Brust, Bauch, Beine und Arme können betroffen sein

Typischerweise tritt Akne conglobata zwischen dem 16. und 30. Lebensjahr auf und wird häufiger bei Männern beobachtet. 1

Akne conglobata zeichnet sich durch großflächige, schwerwiegende Abszesse aus, die bis in die dritte Hautschicht (Subkutis) reichen können. Teilweise zeigt sich an der Hautoberfläche das Bild eines Pickels, doch liegen darunter tiefgehende, eitrige Entzündungen. Diese können sich mit der Zeit in das umliegende Gewebe ausbreiten und schließlich durch die Hautoberfläche brechen. Zystenbildung ist zudem möglich, die mit einem eitrigen, übelriechenden Sekret gefüllt sind, das über die Hautoberfläche austritt.

Unangenehme Schmerzen und langfristige Narbenbildung können die Folge der Abszesse sein. Darüber hinaus verspüren Menschen, die von schwerer Akne betroffen sind, oftmals einen starken psychischen Leidensdruck.

 


Durch Akne conglobata können dauerhafte Narben entstehen.

Akne conglobata ist nicht zu verwechseln mit Akne fulminans, eine sehr seltene Akneform, die zusätzlich von Fieber, Gelenkentzündungen und Leukozytose begleitet werden kann. Zwar ähneln sich die beiden Aknearten hinsichtlich der Schwere ihrer Verlaufsform, müssen aber unterschiedlich therapiert werden. 2


Ursachen für Akne conglobata

Die Ursachen von Akne sind vielfältig und meist auf mehrere Faktoren zurückzuführen.

Ursachen und Einflussfaktoren für Akne können sein:

  • Hormone
  • Ernährung
  • Medikamente
  • Stress
  • Genetische Veranlagung

Akne entsteht als Folge einer Überproduktion sowohl von Talg (Seborrhö) als auch Hornzellen (Hyperkeratose). Diese werden durch Androgene (männliche Geschlechtshormone) angeregt, weshalb Akne verstärkt während der Pubertät auftritt, da in dieser Entwicklungsphase besonders viele dieser Hormone ausgeschüttet werden. Wenn der Körper übermäßig viel Talg produziert, kann dieser nicht schnell genug abfließen und verstopft die Poren. Bei einer zusätzlichen Verhornung der Haut durch die Hyperkeratose verbleibt zu viel Sebum in den Talgdrüsenkanälen. Dies bildet einen idealen Nährboden für Bakterienwachstum, insbesondere das Propionibacterium acnes. Möglicherweise werden die heftigen Entzündungsreaktionen bei einer Akne conglobata durch eine Überreaktion des Immunsystems auf das Bakterium ausgelöst. 3

Die Entwicklung einer Akne conglobata kann auch mit der missbräuchlichen Einnahme von Steroiden im Zusammenhang stehen. Diese spezielle Form der schweren Akne ist daher häufig unter Männern in der Bodybuilderszene zu beobachten.

Akne Conglobata – Behandlung und Therapiemöglichkeiten

Wer unter Akne conglobata leidet, sollte diese nicht unbehandelt lassen. Auch um die Narbenbildung so gering wie möglich zu halten, ist eine schnellstmögliche Behandlung unter medizinischer Aufsicht notwendig. Zudem sollte auf jeden Fall eine hautärztliche Fachmeinung eingeholt werden, damit beispielsweise eine Akne fulminans oder Akne inversa ausgeschlossen werden kann.

Die Dermatologie ist am besten geeignet, um diese Form der schweren Akne zu behandeln, da ein spezifisches Vorgehen erfordert wird. Leichtere Formen von Akne unterscheiden sich von Akne conglobata in der Behandlung, da letztere nicht auf lokale Therapiemaßnahmen mit Benzoylperoxid oder Vitamin-A-Säure ansprechen. Stattdessen kann eine innere Therapie angeraten sein, bei der Antibiotika, Hormonpräparate und Retinoide zum Einsatz kommen können. Als besonders effektiv hat sich bei Akne conglobata die Therapie mit dem Retinoid Isotretinoin erwiesen.

Zusätzlich zu den hauttherapeutischen Maßnahmen kann sich auch eine psychologische Begleitung als sinnvoll erweisen. Viele Betroffene leiden aufgrund ihrer Krankheit und ihrem optischen Erscheinungsbild unter Angstzuständen, Depressionen und massivem Stress.


Worauf ist bei der Hautpflege von schwerer Akne zu achten?

Die Eucerin Dermopure Serie kann therapiebegleitend angewandt werden.

Akne ist nicht auf mangelnde Hygiene zurückzuführen. Dennoch kann eine unpassende Hautpflege das Erscheinungsbild von Akne verschlechtern. Um die Haut nicht weiter zu reizen und die Entstehung von Mitessern zu fördern, ist eine sorgfältige Produktauswahl besonders wichtig. Pflegeprodukte sollten nicht-komedogen sein, also die Neubildung von Mitessern nicht unterstützen sowie ohne reizende Duft- und Inhaltsstoffe auskommen.

Die Pflegeserie Eucerin DERMOPURE wurde extra für die Bedürfnisse unreiner Haut entwickelt und zeigt bei Akne eine gute Wirkung. Die Produkte können begleitend zu einer Aknetherapie angewandt werden und unterstützen die Haut in ihrem Heilungsprozess.


Eine gründliche Reinigung befreit das Gesicht von Talg und Schmutz.

Als milde Basispflege eignet sich das DERMOPURE Reinigungsgel, um die Haut von überschüssigem Talg zu befreien. Dank seiner antibakteriellen Formel hemmt es das Bakterienwachstum und unterstützt die Haut dadurch, ihr natürliches Gleichgewicht wieder herzustellen.

Die DERMOPURE therapiebegleitende Feuchtigkeitspflege ist auch bei schwerer Akne als Hautcreme geeignet und kann therapiebegleitend zu einer medikamentösen Behandlung angewandt werden. Da Austrocknung der Haut zu einer der häufigsten Nebenwirkungen einer Aknetherapie zählen, ist eine ausreichende Versorgung mit Feuchtigkeit besonders wichtig. Die Feuchtigkeitscreme für Akne von Eucerin pflegt die Haut intensiv, ohne zu fetten und ist nicht komedogen.

Mit der richtigen Hautpflege Aknenarben reduzieren

Nach der erfolgreichen Therapie einer Akne conglobata bleiben häufig noch Zeichen der Erkrankung in Form von Aknenarben zurück. Diese können ebenso wie die Krankheit selbst als psychische Belastung und kosmetisch überaus störend empfunden werden. Mit speziellen Pflegeprodukten kannst du aber Aknenarben reduzieren.

Eine der Möglichkeiten ist eine regelmäßige Gesichtsmassage mit hochwertigen Pflegeprodukten, wie dem DERMOPURE Reinigungsgel. Es kann 1-2 mal wöchentlich durch das DERMOPURE Waschpeeling ersetzt werden. Das Peeling lässt das Narbengewebe weicher werden und löst sanft abgestorbene Hautschüppchen, wodurch einem Wiederauftreten der Akne entgegengewirkt wird. Wichtig ist die konsequente Anwendung und Geduld, damit ein sichtbarer Effekt mit dieser sanften Methode erzielt werden kann.

1 Hafsi W, Badri T. Acne Conglobata. [Updated 2021 Dec 21]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2022 Jan-. ( https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK459219/)

2 Quelle: Dt Ärztebl 2000; 97: A-1533–1537 [Heft 22] ( https://www.aerzteblatt.de/archiv/23232/Acne-fulminans-Schwere-Akne-mit-ungewoehnlichem-klinischen-Verlauf)

3 Hafsi W, Badri T. Acne Conglobata. [Updated 2021 Dec 21]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2022 Jan-. ( https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK459219/)

Die Eucerin Apotheke in deiner Nähe