Versandkostenfrei ab einem Einkauf über 30 €

Sonnenschutz: Prävention von aktinischer Keratose und nicht-melanozytärem Hautkrebs – Was Sie über Lichtschutzfaktoren wissen sollten

Erfahren Sie mehr

Wussten Sie, dass das tägliche Verwenden von Sonnenpflege der Entwicklung von aktinischer Keratose (= Frühform des hellen Hautkrebses) und Hautkrebs vorbeugen kann?  UV-Strahlung ist der bedeutsamste Risikofaktor für die Entstehung von aktinischer Keratose und nicht-melanozytärem Hautkrebs (= heller Hautkrebs). Aktinische Keratosen entstehen infolge jahrzehntelanger Sonneneinstrahlung. Eine Vorbeugung der Hauterkrankung ist mit Sonnenpflege möglich. Ddaher ist es wichtig zu wissen, welches Produkt das richtige ist und wie man es richtig aufträgt.

Im Folgenden erfahren Sie mehr dazu …

… warum ein sehr hoher Lichtschutzfaktor, der über das gesamte UV-Spektrum schützt wichtig ist, um sich optimal vor UV-Strahlen zu schützen
… welche Menge für einen optimalen UV-Schutz benötigt wird, auch um sich optimal geschützt im Freien bewegen und aktiv sein zu können
… warum Eucerin ACTINIC CONTROL MD LSF 100 dafür eine optimale Wahl ist

Hautkrebs und Lichtschutzfaktoren

Eucerin ACTINIC CONTROL MD mit sehr hohem UVB-Schutz (LSF 100) und sehr hohem UVA-Schutz

Nach wie vor sind viele Personen der Meinung, dass ein hoher Lichtschutzfaktor eine gleichmäßige Bräune verhindert. Doch das ist nicht wahr! Der Lichtschutzfaktor gibt an, mit welchem Faktor Ihre Zeit in der Sonne multipliziert werden kann, bevor Ihre Haut eine Rötung entwickelt, verglichen mit Ihrer Zeit in der Sonne, wenn Sie ungeschützt wären. Der Lichtschutzfaktor (LSF) spielt eine entscheidende Rolle zur Prävention von sonnenbedingten Hautschäden – vor allem wenn die Haut sehr empfindlich auf Sonneneinstrahlung reagiert. Denn der Lichtschutzfaktor gibt an, um wie viel Mal länger man sich nach dem Auftragen eines Sonnenschutzmittels geschützt der Sonne aussetzen kann als ohne – vorausgesetzt, dass eine ausreichende Menge verwendet wurde.

Der Lichtschutzfaktor spielt also auch bei der Vorbeugung von aktinischer Keratose eine entscheidende Rolle

Wenn UV-Strahlen auf ungeschützte oder unzureichend geschützte Haut treffen, nimmt nicht nur die Hautoberfläche Schaden. Auch die Hautzellen können in ihrer DNA einen direkten Zellschaden erleiden. Die direkte Zellschädigung erfolgt hauptsächlich durch UVB-Strahlung, aber auch UVA-Strahlung kann dazu beitragen. Die energiereiche UVB-Strahlung kann in den Zellkern unserer obersten Hautzellen, der Keratinozyten, eindringen und hier die DNA schädigen. Diese Schädigung des Erbgutes der Keratinozyten führt direkt zu einem erhöhten Risiko für die Entwicklung von aktinischen Keratosen und Hautkrebs.

Warum sind ein sehr hoher UVA- und UVB-Schutz essentiell?

Ein sehr hoher Lichtschutzfaktor (vorzugsweise LSF 100) schützt die Haut vor UVA- und UVB-Strahlung. Der sehr hohe Lichtschutzfaktor bildet einen Schutzschild zur Reduktion von Zellschäden auf der Haut. Dadurch sinkt das Risiko für die Entstehung aktinischer Keratosen und von (hellem) Hautkrebs.

Der Lichtschutzfaktor gibt zudem an, um wie viel Mal länger man sich nach dem Auftragen eines Sonnenschutzmittels geschützt der Sonne aussetzen kann als ohne – vorausgesetzt, dass eine ausreichende Menge verwendet wurde. 
Je höher der Lichtschutzfaktor, desto länger also die Zeitspanne, in der man vor UV-Strahlung geschützt ist.

Um Ihre Haut jedoch effektiv vor UV-Strahlung bei direkter Sonneneinstrahlung zu schützen, tragen Sie Ihre Sonnenpflege alle zwei Stunden erneut auf, um den UV-Schutz aufrechtzuerhalten. Achtung: Die mehrfache Anwendung eines Sonnenschutzmittels verlängert jedoch nicht die empfohlene Aufenthaltsdauer in der Sonne.

Was ist bei Sonnenpflege zur Prävention von aktinischer Keratose und nicht-melanozytärem Hautkrebs (hellem Hautkrebs) zu beachten?

Sie suchen nach einem Sonnenschutz zur Prävention von aktinischer Keratose und nicht-melanozytärem Hautkrebs (= hellem Hautkrebs) bzw. einem therapiebegleitenden Sonnenschutz bei aktinischer Keratose? Wir erklären Ihnen, auf welche zwei wesentlichen Eigenschaften Sie dabei achten sollten:

Wählen Sie ein Fluid mit leichter Textur und sehr hohem UVA- und UVB-Schutz

1. Ein sehr hoher UVA- UND UVB-SCHUTZ ist essentiell:

Wählen Sie ein Sonnenschutzprodukt mit einem sehr hohen UVB-Schutz, vorzugsweise LSF 100, um das Risiko direkter Zellschäden bedingt durch UVB-Strahlung zu minimieren und so aktinischer Keratose und hellem Hautkrebs vorzubeugen.

Das Sonnenschutzprodukt sollte zudem einen sehr hohen UVA-Schutz bieten. Denn auch UVA-Strahlen können, neben UVB-Strahlen, zu direkten Zellschäden und somit zu einem erhöhten Risiko für eine Entwicklung von aktinischer Keratose beitragen.

2. Eine leichte Galenik1 spielt eine wesentliche Rolle:

Klebt, pappt oder weißelt eine Sonnencreme, wird diese ungern und damit seltener angewendet. Zu einem Sonnenschutz, der angenehm auf der Haut liegt und sich leicht auftragen lässt, wird häufiger gegriffen.

Der Hautexperte Eucerin bringt für diese Ansprüche sein erstes Medizinprodukt auf den Markt: Eucerin ACTINIC CONTROL MD LSF 100 für maximalen UV-Schutz zur Prävention von aktinischer Keratose und hellem Hautkrebs, sowie zur Begleittherapie von aktinischer Keratose.

1 Unter Galenik versteht man die Lehre von der Zusammensetzung und Zubereitung bzw. Herstellung von Medizinprodukten oder Arzneimitteln.

Die richtige Anwendung von Sonnenschutz

Dosierungs- und Anwendungshinweise

Hinweise zur empfohlenen Auftragsmenge entnehmen Sie bitte der Gebrauchsinformation, oder der Anwendungsabbildung oben.

Um eine effektive Hautkrebsprävention zu erreichen, sollte möglichst viel Hautfläche mit Kleidung bedeckt sein. Die freie Hautfläche sollte GRÜNDLICH mit AUSREICHEND Sonnencreme geschützt werden.

In der Praxis wird das häufig vernachlässigt. Eine Studie zur Anwendung von Sonnenschutzmitteln mit erwachsenen Probanden zeigte, dass große Körperareale, im Schnitt 9-13 % der Gesamtkörperoberfläche, beim Eincremen vernachlässigt werden.2 Dazu zählen der Rücken, Füße, Hände, Nacken sowie die Rückseiten der Arme.

Die guten Neuigkeiten? Es bedarf nur einfacher Anwendungs- und Dosierungstipps, um sich effektiv vor UV-Strahlung zu schützen und somit aktinischer Keratose vorzubeugen:

Verwenden Sie eine ausreichende Menge

Tragen Sie Eucerin ACTINIC CONTROL MD LSF 100 auf den ausgestreckten Zeigefinger auf (siehe Abbildung unten), um eine ausreichende Menge von 2 g zu erhalten. Verwenden Sie die angegebenen Fingerlängen für die unten dargestellten Bereiche des Körpers. Um Ihre Haut effektiv vor UV-Strahlung zu schützen, wiederholen Sie diesen Vorgang regelmäßig. Achtung: Die mehrfache Anwendung eines Sonnenschutzmittels verlängert jedoch nicht die empfohlene Höchstaufenthaltsdauer in der Sonne. 

Wie oft sollte Sonnenschutz zur Vorbeugung gegen aktinische Keratose und gegen hellen Hautkrebs (nicht-melanozytären Hautkrebs) verwendet werden?

Zur Prävention von aktinischer Keratose und hellem Hautkrebs ist die tägliche und regelmäßige Verwendung von Sonnenschutz mit sehr hohem UV-Schutz das ganze Jahr über notwendig.

Der Sonnenschutz muss 30 Minuten vor Aufenthalt im Freien auf alle Hautpartien aufgetragen werden, die nicht durch Kleidung bedeckt werden – auch an bewölkten Tagen. Bei direkter Sonnenexposition sollte der Sonnenschutz alle 2 Stunden erneut aufgetragen werden, insbesondere nach dem Schwimmen, Schwitzen oder Abtrocknen mit dem Handtuch, um den ursprünglichen Schutz zu erhalten.

Das tägliche gründliche und regelmäßige Eincremen zum Vorbeugen von aktinischer Keratose ist essentiell. Das leichte Fluid von Eucerin ACTINIC CONTROL MD LSF 100 liegt angenehm auf der Haut und lässt sich leicht auftragen, weshalb es sich ideal für die tägliche und mehrmalige Anwendung eignet.

 

Wichtige Anwendungshinweise:

Anwendungshinweise/Dosierung:

  • Eine unzureichende Menge verringert den Sonnenschutzgrad signifikant.
  • Halten Sie sich nicht zu lange in der Sonne auf, auch nicht, wenn Sie ein Sonnenschutzprodukt verwenden. Übermäßige Sonnenbestrahlung ist eine ernste Bedrohung für die Gesundheit.
  • Tragen Sie schützende Kleidung und verwenden Sie ausreichend Sonnenschutz auf den ungeschützten Körperbereichen.
  • Vor dem Auftragen von Kosmetikprodukten (Make-up, Foundation, dekorative Kosmetik) verwenden Sie zuerst Eucerin ACTINIC CONTROL MD LSF 100 und warten Sie, bis das Produkt vollständig eingezogen ist, bevor Sie weitere Produkte auftragen.

 

Vorsichtsmaßnahmen:

  • Lassen Sie das Produkt komplett einziehen und vermeiden Sie den direkten Kontakt mit Textilien und harten Oberflächen, um Verfärbungen zu verhindern.
  • Kontakt mit den Augen und Schleimhäuten vermeiden. Bei Augenkontakt die Augen mit lauwarmem Wasser ausspülen. Bei anhaltenden Symptomen kontaktieren Sie einen Arzt.

Kontraindikation:

  • Nicht auf die geschädigte, verletzte Haut oder auf offenen Wunden auftragen.
  • Bei Patienten, die sich in pharmakologischer oder operativer Behandlung von aktinischer Keratose befinden, sollte die Anwendung von Eucerin ACTINIC CONTROL MD LSF 100 erst erfolgen, wenn Läsionen abgeheilt sind und ihr Arzt die Verwendung empfiehlt.

 

2 Interne Beiersdorf-Studie zur Nutzung des Sonnenschutzes bei einer Stichprobe von 52 Personen (29 Frauen, 23 Männer), Beiersdorf AG, 2016

Unsere Werte

Pioniere der Hautpflege

Wir liefern einen ganzheitlichen dermo-kosmetischen Ansatz um Ihre Haut zu schützen und sie gesund und strahlend zu erhalten.

Von Hautärzten empfohlen

Wir arbeiten mit führenden Dermatologen und Apotheken rund um die Welt zusammen, um innovative, effektive und vertrauenswürdige Hautpflegeprodukte herzustellen.

Der Innovation verpflichtet

Seit über 100 Jahren verschreiben wir uns der Forschung und Innovation sowie der Kreation von aktiven Inhaltsstoffe und Formeln mit hoher Verträglichkeit.

Die Eucerin Apotheke in Ihrer Nähe