Schminktipps für Profis

Unreine Haut schminken Beauty-Tipps und Tricks fürs Abdecken und Pflegen

Narben und Mitesser möchte jeder gerne überschminken. Aber oft reagiert unreine Haut besonders sensibel. Müssen Sie bei Problemhaut deshalb immer auf Make-up verzichten? Wir sagen: Nein!. Bei uns erfahren Sie, wie Sie Unreinheiten und Pickel schonend abdecken und Ihre Gesichtshaut dabei auch noch ideal pflegen.   

Pickel und Akne können Sie abdecken

Vor allem bei Unreinheiten, Pickeln und Akne ist das Bedürfnis, diese zu überdecken, verständlicherweise groß. Seit Jahren hält sich jedoch hartnäckig das Gerücht, dass Make-up die Problemhaut nur noch schlimmer macht. Das ist schlichtweg falsch. Akne ist eine entzündliche Hautkrankheit, die sehr stark von unseren Hormonen beeinflusst wird. Schon alleine deswegen kann sie nicht von Make-up verursacht werden. Noch dazu gibt es mittlerweile genügend Kosmetika, die perfekt auf unreine Haut abgestimmt sind. Sie decken kritische Stellen nicht nur ab, sondern sorgen auch dafür, dass Ihre Haut generell besser aussieht.

Pickel und Akne

Außerdem haben wir einige hilfreiche Schmink- und Beautytipps für Sie, die ebenso dafür sorgen, dass sich ihr Hautbild verbessert.  Also: Ran an den Pinsel! 

Vorbereitung ist alles!

Wenn Sie unter Unreinheiten oder Rötungen leiden, gilt: Vorbereitung ist alles! Bevor es mit dem Schminken losgeht, sollten Sie Ihre Gesichtshaut ideal pflegen und verwöhnen. Das ist besonders wichtig, weil unreine Haut oft zur Überproduktion von Sebum neigt. Das ist Hautfett, das oft für die ölig glänzende Schicht im Gesicht verantwortlich ist. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern sorgt auch dafür, dass sich Hautschüppchen oder Schmutz einfach verkleben und somit wiederum unreine Haut, Pickel und Mitesser verursachen.

Vorbereitung

Bei Problemhaut ist die Exfoliation, also die Hauterneuerung, oft langsamer – das sorgt ebenso für verstopfte Poren und Unreinheiten entstehen. Damit sich dies nicht verschlimmert: Bereiten Sie Ihre Haut auf das Schminken vor!

Die Basis schaffen

Reinigen Sie Ihre Haut mit den passenden Pflegeprodukten. Für zu Akne neigender Haut eignet sich unsere Eucerin Dermo PURIFYER-Serie besonders gut. Das Reinigungsgel befreit Ihre Haut von überschüssigem Talg. Zusätzlich sollten Sie zweimal in der Woche ein Peeling verwenden und Ihren Pflegeprozess mit einem Gesichts-Tonic abschließen. Die Basis Ihres Make-ups stellt eine pflegende Tagescreme dar. Lassen Sie diese einige Minuten einwirken – erst dann nehmen Sie Pinsel und Co zur Hand. 

Haut reinigen

Unsere Schminktipps für Sie

Gereinigt, gepflegt und eingecremt geht es jetzt ans Eingemachte. Ein erster Tipp: Wenn Sie Ihr Make-up mit den Fingern auftragen, desinfizieren Sie sie vorweg, um die schon sensible Haut, nicht zusätzlich zu reizen. Auch Ihre Materialien, also Schwämme oder Pinsel, sollten Sie unbedingt regelmäßig reinigen – so  verhindern Sie Entzündungen

1. Schminktipp für unreine Haut: Der Primer als Grundlage

Es gibt Primer, die nicht nur die Haut glätten und pflegen, sondern auch gegen Akne wirken. Tragen Sie Ihren Primer auf und schaffen Sie somit die perfekte Grundlage für Ihr Make-up. Durch den Primer lassen sich Foundation und Puder viel leichter auftragen. Bei Haut, die zu Pickeln und Rötungen neigt, können Sie mit einem Primer mit grünen Farbpigmenten, zum Beispiel der Eucerin AntiRötungen Tagespflege arbeiten. Die Grünpigmente sorgen für das perfekte Abdecken von Rötungen und Akne. 

Primer

Kaschieren Sie danach mit einem Abdeckstift Ihre Mitesser und Unreinheiten. Nehmen Sie hier beispielsweise den Eucerin DermoPURIFYER Abdeckstift. Er enthält Salicylsäure, die Mitesser und Unreinheiten reduziert, verstopfte Poren öffnet und die Haut beruhigt.

Unser Tipp: Probieren Sie unterschiedliche Farben aus. Verwenden Sie einen grünstichigen Concealer gegen Rötungen und einen gelbstichigen gegen Augenschatten. Sie möchten einen besonders wachen und strahlenden Blick haben: Tupfen Sie etwas Concealer in die äußeren Augenwinkel. 

2. Schminktipp für unreine Haut: Foundation und Make-up für den perfekten Teint

Nun sorgen Sie mit einer Foundation für Ihren perfekten Teint. Beginnen Sie beim Auftragen in der Mitte Ihres Gesichts. Hier neigt die Haut am häufigsten zu Verfärbungen und Rötungen. Verstreichen Sie die Foundation dann von Innen nach Außen – so vermeiden Sie unschöne Ränder. Als Foundation für einen strahlenden Teint eignet sich beispielsweise die Eucerin HYALURON-FILLER CC Cream.

Foundation

Damit Ihr Make-up natürlich wirkt, ist der richtige Farbton besonders wichtig. Testen Sie es daher nicht nur am Unterarm, sondern am besten auch im Gesicht. Sie haben einen eher öligen Hauttyp? Dann wählen Sie mattierendes Make-up. Bei trockener Haut beziehungsweise Mischhaut empfiehlt sich eine flüssige Foundation. Ihre Haut neigt zu Akne? Achten Sie beim Kauf von Make-up auf die Bezeichnung "anti-komedogen" oder "nicht komedogen". Diese Eigenschaft verhindert die Entstehung neuer Mitesser.

3. Schminktipp für unreine Haut: Contouring

Alle Pickel und Unreinheiten sind überschminkt und eine Frau mit strahlendem Teint schaut Ihnen aus dem Spiegel entgegen? Sehr gut. Dann geht’s nun ans Contouring – dem Betonen bestimmter Gesichtszüge, um Ihren Look noch zusätzlich zu perfektionieren. Durch Make-up und/oder Puder wird Ihr Gesicht in helle und dunkle Bereiche unterteilt. Das Contouring definiert und modelliert Ihre Gesichtszüge.

Contouring

Und so funktioniert‘s:

  1. Wangenknochen betonen

    Sie möchten Ihre Wangenknochen besonders betonen? Mit diesem Contouring-Trick wirkt Ihr Gesicht viel definierter.  Tragen Sie dazu das Puder, das eine Nuance dunkler sein sollte als das restliche Make-up, entlang der Wangenknochen auf.

  2. Gesichtsform optimieren

    Mit Contouring können Sie bestimmte Stellen in Ihrem Gesicht optisch zurücktreten lassen oder hervorheben. Tragen Sie fürs Kaschieren das dunklere Puder seitlich des Nasenflügels und entlang des Haaransatzes auf. Sie können Wangen und Augen beispielsweise hervorheben, indem Sie einen helleren Puderton unterhalb der Augen, auf der Mitte des Kinns und entlang des Nasenrückens auftragen. Gesicht und Nase wirken so schmäler.

  3. Verblenden

    Mit einer speziellen Contouring Brush lassen Sie die helle und die dunklere Nuance nun ganz einfach verschwimmen. So sorgen Sie für einen besonders natürlichen Look. 

Diese Tipps helfen Ihnen bestimmt, Akne und Unreinheiten abzudecken und dabei trotzdem noch natürlich auszusehen. Um weiteren Entzündungen, Rötungen oder Pickeln vorzubeugen, sollten Sie Ihr Gesicht gründlich abschminken und reinigen, auf eine gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung achten und Ihre Haut intensiv pflegen

Jetzt zum Eucerin Newsletter anmelden!

Ihre Vorteile:

  • Gut beraten: Wertvolle Pflegetipps & Expertenwissen erwarten Sie
  • Nichts verpassen: Versäumen Sie keine Produktneuerscheinungen mehr
  • Produkte gewinnen: Erfahren Sie als Erstes von unseren Gewinnspielen und sichern Sie sich so regelmäßig exklusive Gewinne