Effektiver Hautschutz

Effektiver Hautschutz So bauen Sie eine wirksame Hautbarriere auf

Die Haut ist das größte Organ des Körpers und dabei die erste und beste Verteidigung gegen externe Angreifer. Gesunde Haut hat es sich zur Aufgabe gemacht, den menschlichen Körper vor Eindringlingen zu schützen. Ist die Hautbarriere jedoch geschädigt, ist der Hautschutz nicht mehr intakt.

Die Aufgaben der Haut

Die Haut ist der ultimative Multi-Tasker – vollführt sie doch viele Funktionen, die für das menschliche Wohlbefinden unerlässlich sind.
Als sichtbarer Indikator der Gesundheit spielt die Haut eine wichtige psychologische Rolle. Das Hautbild beeinflusst den Menschen in der Art und Weise, wie er sich selbst wahrnimmt und von anderen wahrgenommen wird.

Die wichtigste Funktion ist allerdings nach wie vor der Hautschutz. Doch wie und wovor schützt die Haut den Körper und wie hält sie ihn gesund?
Der Hautschutz spielt eine wichtige Rolle.

Wovor schützt die Haut?

Diese externen Einflüsse können den Hautschutz gefährden:

  • Temperatur- und Feuchtigkeitswechsel: Die Haut hilft dabei die Körpertemperatur zu regulieren, den Flüssigkeitsverlust zu kontrollieren und die Flüssigkeitsbalance aufrechtzuerhalten.
  • Krankheiten: Die natürliche Hautbarriere arbeitet aktiv gegen Angreifer wie Bakterien, Viren sowie Verschmutzung und verhindert somit ein Eindringen in den Körper.
  • UV-Licht: Bei zu langer und intensiver Sonneneinstrahlung können UV-Strahlen freie Radikale generieren. Das sind aggressive Moleküle, welche die Hautbarriere zerstören können.
  • Druck, Schläge, Wunden: Die Haut erkennt Schmerz und alarmiert uns bei Gefahr. Sie agiert wie eine Barriere und absorbiert Schocks.
  • Chemische Substanzen: Die Hautbarriere ist unsere erste Verteidigungslinie im Kampf gegen aggressive Stoffe, welche uns am Arbeitsplatz, zu Hause – beim Verwenden von starken Putzmitteln oder ungeeigneter Hautpflege-Produkte begegnen können.
Lesen Sie mehr darüber unter „Einflussfaktoren, die auf die Haut wirken“. 

Die Haut ist unsere erste Verteidigungslinie gegen externe Einflüsse.

Warum Hautschutz?

Die Haut arbeitet hart daran, den Körper zu schützen. Durch externe Kräfte kann die natürliche Hautbarriere jedoch zerstört werden, was zu die Haut anfälliger für Verletzungen und Infektionen macht.

Wenn der Hautschutz nicht gegeben ist, kann es zu trockener, sensibler und irritierter Haut kommen. Dadurch kann das gesunde Hautbild beeinträchtig werden – was wiederum Einfluss auf das Selbstbewusstsein und die Selbstwahrnehmung hat

Hautschutz
Produkte mit Dexpanthenol unterstützen die Schutzfunktion der Haut

Wird die Haut mehrmals externen Stimuli ausgesetzt, verdickt sich die Hornschicht, um den Körper zu schützen (zum Beispiel, wenn sich durch häufige Reibung Schwielen an den Händen oder Füßen bilden). Wenn ein Reiz auslösender oder infektiöser Stimulus die erste Linie der Verteidigung passiert, reagiert das Immunsystem der Haut darauf und versucht die Hautbarriere zu regenerieren und wiederherzustellen.

Die Haut versucht beanspruchte Stellen durch eine Hornschicht zu schützen.

Welche Faktoren beeinflussen die Haut?

Die natürliche Hautbarriere schützt den menschlichen Körper vor vielen externen Einflüssen: UV-Strahlen, Klima- und Temperaturveränderungen, chemische Substanzen sowie zu häufiges Waschen mit heißem Wasser können den Hautschutz beeinträchtigen. Speziell die Fähigkeit Flüssigkeit im Körper zu binden wird durch diese Faktoren erschwert und es kann zu einer Schwächung der Schutzbarriere kommen. Das resultiert wiederum in trockener und empfindlicher Haut, welche das Auftreten von speziellen Hautkrankheiten wie atopischer Dermatitis (Neurodermitis) begünstigt.

natürliche Hautbarriere
UV-Strahlen und Temperaturveränderungen reizen die Haut

Weiters können auch eine unausgewogene Ernährung, wenig oder gar keine Bewegung, Schlafmangel, Rauchen, Dehydrierung und bestimmte Medikamente den Hautschutz schwächen. Doch auch interne Faktoren: Genetik, das biologische Alter, Hormone und Erkrankungen wie Diabetes können die Haut beeinflussen. Lesen Sie dazu mehr unter „Einflussfaktoren, die auf die Haut wirken".

ausgewogene Ernährung

Wie schützt uns die Haut?

Die Haut besteht aus drei Hauptschichten – der Epidermis (Oberhaut), der Demis (Lederhaut) und der Subcutis (Unterhaut). Jede von ihnen ist notwendig, um den Hautschutz aufrechtzuerhalten.

Die Oberhaut (Epidermis) bildet eine Schutzbarriere gegen Umwelteinflüsse. Die äußere Schicht der Oberhaut –  die Stratum Corneum oder die Hornschicht – besteht aus toten Zellen, eingebettet in die  epidermale Lipide und ist von einem Hydrolipidfilm bedeckt, in welchem unter anderem auch ein Säureschutzmantel inkludiert ist.  Weiters sind die tieferen Schichten der Epidermis verantwortlich für die Produktion von Vitamin D, welches den Körper vor Rachitis schützt.

Die Zusammenarbeit der Hornschicht und des Hydrolipidfilms verhindert Wasserverlust.

Epidermale Lipide
Diese sind zuständig für das Binden von Flüssigkeit und somit die Hauptverantwortlichen für den Hautschutz. Die gebildete Schutzbarriere hilft dabei, die Haut vor dem Durchdringen von Bakterien und Viren zu schützen.

Der Hydrolipidfilm

Der Hydrolipidfilm ist eine Emulsion aus Wasser und Lipiden (Fetten), welche die Oberfläche der Haut bedeckt und als eine weitere Hautschutzbarriere gegen Toxine wirkt.

Der Säureschutzmantel
Der Säureschutzmantel ist der Wasseranteil des Hydrolidfilms, welcher der Haut einen milden, säuerlichen PH-Wert verleiht. Dieser bietet hautfreundlichen Mikroorganismen die perfekte Umgebung, um zu wachsen und schädliche Mikroorganismen zu zerstören.

Die anderen zwei Hautschichten – die Dermis und die Subcutis – tragen ebenfalls maßgeblich zum Hautschutz bei. Lesen Sie dazu mehr unter: Thema Hautstruktur- und funktion.

Wie können Sie den Hautschutz unterstützen?

Ein gesunder Lebensstil und eine regelmäßige Hautpflegeroutine können zum Wiederaufbau der natürlichen Hautbarriere beitragen und garantieren somit einen funktionierenden Hautschutz.

Die Wahl der richtigen Hautpflege sollte gut überlegt sein, denn jede Haut ist individuell. Außerdem sind manche Bereiche des Körpers – zum Beispiel Hände und Gesicht – häufiger externen Einflüssen ausgesetzt als andere. Aus diesem Grund wurden spezielle Pflegeprodukte entwickelt, die auf die Bedürfnisse der verschiedenen Hauttypen und Körperregionen eingehen und somit die natürliche Hautbarriere stärken. Weiters wird durch eine typgerechte Hautpflege der pH-Wert der Haut nicht angegriffen und vorzeitiger Hautalterung entgegengewirkt.

Eine typgerechte Hautpflege ist essenziell für gesunde Haut.

Die Haut ist ein lebendes Organ und verändert sich maßgeblich während des Lebens. In jedem Lebensalter hat die Haut verschiedene Bedürfnisse und benötigt daher die passende Hautpflege, um den Hautschutz aufrechtzuerhalten. Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Altersstufen der Haut.

Haut hat in jedem Lebensabschnitt spezielle Bedürfnisse
Ob jung oder alt: Unsere Haut hat in jedem Lebensabschnitt spezielle Bedürfnisse.

Unser Tipp: Zusätzlich kann die Verwendung von Produkten mit Dexpanthenol den Hautschutz positiv beeinflussen. Dieser Inhaltsstoff unterstützt den Wiederaufbau der natürlichen Hautbarriere und sorgt dabei für ein gesundes Hautbild.

Außerdem: Verwenden Sie Hautpflege mit Sonnenschutz! UV Strahlen können die Haut schädigen, die Schutzbarriere schwächen und somit vorzeitige Hautalterung begünstigen. Erfahren Sie mehr darüber unter „Effekte der Sonneneinstrahlung und Sonnenschutz“.

Jetzt zum Eucerin Newsletter anmelden!

Ihre Vorteile:

  • Gut beraten: Wertvolle Pflegetipps & Expertenwissen erwarten Sie
  • Nichts verpassen: Versäumen Sie keine Produktneuerscheinungen mehr
  • Produkte gewinnen: Erfahren Sie als Erstes von unseren Gewinnspielen und sichern Sie sich so regelmäßig exklusive Gewinne