Männerpflege – was Man(n) braucht

Seine Haut stellt andere Ansprüche

Am Anfang gibt es ihn nicht – den kleinen Unterschied. Jedenfalls nicht, was die Haut anbelangt. Babyhaut ist bei Jungen und Mädchen gleichermaßen zart, weich und hochgradig empfindlich. Aber mit der Pubertät verändert sich der gesamte Körper. Besonders bei der Gesichtshaut entwickeln sich Frauen und Männer nach und nach auseinander. Und das nicht nur wegen des Bartwuchses. Um die Haut gesund zu halten, sollten auch Männer Produkte bei der Körperpflege benutzen, die ihren speziellen Bedürfnissen gerecht werden.

Männerhaut: was anders ist

Strukturell sind die Hautschichten bei Frauen und Männern gleich aufgebaut. Aber es gibt physiologische Unterschiede:

  • Hautdicke: Die Epidermis ist bei Männern 20 bis 25% dicker.
  • Straffheit: Männer haben mehr Kollagenfasern im Unterhautbindegewebe. Diese sind stärker vernetzt und verlaufen in verschiedenen, sich überkreuzenden Richtungen. Bei Frauen verlaufen die Bindegewebsfasern überwiegend parallel. Daher neigt die Haut von Frauen eher zu Dehnungsstreifen. Das Unterhautfettgewebe ist bei Männern hingegen meist weniger ausgeprägt.
Frau mit Dehnungsstreifen
Dehnungsstreifen kommen bei Männern nur selten vor.

  • Erhöhte Talgdrüsendichte und -aktivität: Vor allem durch das Testosteron der Männer kann sie doppelt so hoch sein. Die Haut ist zudem oft fettiger und großporiger als bei Frauen und hat einen stabileren Hydrolipidfilm. Jungen und junge Männer neigen aus diesem Grund aber auch vermehrt zu Akne, vielfach mit deutlich schwereren Verlaufsformen.
  • Größere Schweißdrüsen-Aktivität
  • Niedrigerer pH-Wert von 4,5 bis 5,5 im Vergleich zu 5 bis 6 bei Frauen

Fazit: Männerhaut ist insgesamt robuster als Frauenhaut. Dafür neigen Männer verstärkt zu Unreinheiten, Pickeln und Haarbalgentzündungen (Follikulitiden). Die Faltenbildung erfolgt später als bei Frauen. Feine Trockenheitsfältchen sind seltener. Aber wenn Falten auftreten, sind sie tiefer. Einige Männer würden wohl sagen „markanter". Bei den richtigen Produkten für die Männerpflege wird auf diese Unterschiede geachtet.

Alle Männer sind gleich?

Ganz und gar nicht! Wie bei den Frauen gibt es auch bei den Männern individuelle Unterschiede, was die Hautbedürfnisse angeht. Männerhaut kann genauso empfindlich reagieren und trotz der robusteren Physiologie mit ähnlichen Problemen kämpfen wie Frauenhaut. Epidermale Barriere-Störungen, allergische Reaktionen sowie atopische Hautveränderungen kommen oft vor und bedürfen einer speziellen Pflege.

Gesichtscreme gehört zur Männerpflege
Produkte für die Männerpflege sind meist nicht parfümiert und daher besonders gut verträglich.

Wichtig also auch für Männerpflege: dem individuellen Hauttyp und -zustand angepasste Produkte. Diese sollten in der Regel die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen und gleichzeitig den Hydrolipidfilm stabilisieren. Denn Männer sind natürlich genau wie Frauen klimatischen und sonstigen Einflüssen ausgesetzt, die der Hautbarriere zusetzen und die Haut austrocknen lassen.

Ein großer Vorteil: Männer bevorzugen oft unparfümierte Produkte für die Gesichtspflege. Diese enthalten weniger potenzielle Allergene, was vor allem bei Atopikern wichtig ist.

Hautproblem Rasur

Die tägliche Rasur belastet die Haut. Beim Rasieren werden nämlich nicht nur die Haare, sondern auch die Zellen der obersten Hautschicht (Epidermis) abgetragen, was jedes Mal wie ein Peeling wirkt. Der natürliche Hydrolipidfilm wird beim Rasieren (insbesondere durch die Nassrasur) beschädigt und die Haut trocknet aus. Zudem kommt es regelmäßig zu Mikroverletzungen. Die Haut wird durch jede Rasur gereizt und es können sich vermehrt rote Flecken, Pickelchen oder schmerzhafte Haarbalgentzündungen (Follikulitis) bilden.

Nach dem Rasieren ist die Gesichtspflege besonders wichtig.

Besonders bei empfindlicher Haut oder Hauterkrankungen wie Akne und Neurodermitis empfiehlt sich daher eine vorsichtige Rasur:

  • Schützen Sie die Haut mit Rasierprodukten und sorgen Sie so für eine höhere Gleitfähigkeit. Der Rasierer gleitet dann sanft über die Haut und Schnitte können so vermieden werden.
  • Rasierprodukte sollten mild sein und empfindliche Haut beruhigen, denn aggressive Produkte können natürliche Lipide vermehrt aus der Haut lösen und so die Hautbarriere weiter schwächen. Wir empfehlen außerdem Rasierprodukte mit antibakteriellen Eigenschaften, um die Haut vor Rasurirritationen zu schützen.
  •  Produkte wie der Eucerin MEN Silver Shave Rasierschaum oder das Eucerin MEN Silver Shave Rasiergel vereinen die antibakterielle Wirkung, erhöhen die Gleitfähigkeit des Rasierers optimal und sorgen so für eine milde Rasur.
  • Verwenden Sie für eine gründliche Rasur ohne Rasurbrand oder -pickel eine saubere, scharfe Klinge. Rasieren Sie in Haarwuchsrichtung, nicht dagegen.

Nach der Rasur sollten die Feuchtigkeitspflege und Anti-Age-Produkte für Männer eine leichte Konsistenz aufweisen. Die von der Rasur beanspruchte Haut verträgt reich- und fetthaltige Produkte möglicherweise nicht. Der Eucerin MEN Silver Shave Rasierbalsam erfrischt und beruhigt die Haut nach der Rasur, ohne sie zu belasten. Er bietet auch die Grundlage für die Anwendung der feuchtigkeitsspendenden Creme Eucerin MEN Deep Moisture Erfrischende Pflege oder der Eucerin MEN Intense Anti-Age Revitalisierende Pflege.

Doch auch unabhängig von der Rasur ist für Männer eine gründliche Gesichtspflege empfehlenswert. Insbesondere eine regelmäßige Reinigung mit warmem Wasser oder einem Gesichtswasser befreit Männerhaut von Schmutz und hält sie frisch. Diese Gesichtspflege macht man am besten zu einem täglichen Ritual – so wie das Zähneputzen.

Hautglättende Gesichtscreme mit Urea
Gesichtspflege mit Urea wirkt gut bei trockenerer Haut. Bei sensibler Haut kann es aber zu Hautbrennen kommen.

Männerpflege für die Haut

Doch die Pflege der Männerhaut hört nicht bei der Gesichtspflege auf. Während Männerhaut seltener trocken ist, gibt es dennoch Hautstellen, die auch bei Männern gerne eine besondere Pflege erfahren. Dazu gehören Füße, Hände und Ellbogen. Die richtige Körperpflege beginnt aber schon beim Duschen. Es ist darauf zu achten, dass nicht zu lange, zu heiß geduscht oder gebadet wird, da auch dies die Haut austrocknen kann. Mit einem ölhaltigen Bad oder einem feuchtigkeitsspendenden Duschgel wie dem Eucerin AtopiControl DUSCH- UND BADEÖL kann die Haut bereits während der Reinigung auch gepflegt werden.

Nach der Reinigung bieten sich speziell für empfindliche Haut und bei Neurodermitis entwickelte, besonders milde und sanfte Produkte wie die AtopiControl LOTION zur Körperpflege an.

Männerpflege für die Hände

Raue, rissige und offene Hände treten häufig bei Männern auf, die sie durch anspruchsvolle Tätigkeiten regelmäßig mechanisch belasten. Durch eine entsprechende Zufuhr von Feuchtigkeit und Pflege können diese Symptome gemildert werden. So wird dann auch ein kratziger Griff zu einer sanften Berührung mit geschmeidiger Haut.

Handpflege gehört zur Körperpflege
Bei der Körperpflege sollte nicht auf die Hände vergessen werden.

Männerpflege für die Füße

In vielen Fällen werden unsere Füße bei der Körperpflege vernachlässigt. Dabei sind sie den ganzen Tag Belastungen ausgesetzt, wenn wir von A nach B gehen. Die Resultate können trockene Füße, Hornhaut und rissige Fersen sein. Mit auf die Fußpflege abgestimmten Produkten können diese Symptome bei regelmäßiger Pflege rasch wieder in den Griff bekommen werden.

Sensible Männer

Auch immer mehr Männer geben an, unter besonders empfindlicher Haut zu leiden. Hier empfiehlt sich eine spezielle Pflege für hochgradig empfindliche Haut wie die Serien UltraSENSITIVE und AntiRÖTUNGEN von Eucerin. Mit Cremen für die Gesichts- und Körperpflege, die Urea in höheren Konzentrationen enthalten, sollte man bei extrem sensibler Haut vorsichtig sein. Sie können zu Hautbrennen führen – besonders, wenn die Pflege direkt nach der Rasur aufgetragen wird.

Eucerin UltraSENSITIVE Körperpflege
Die Eucerin UltraSENSITIVE Produkte sind die perfekte Körperpflege für empfindliche Haut.

Die Sonnenschutzmuffel

Männer achten leider generell noch viel zu wenig auf einen adäquaten Sonnenschutz. Sie empfinden das oft als „unmännlich“ oder ihnen ist es einfach lästig. Und das, obwohl sich viele von ihnen beruflich im Freien aufhalten. Ein verbreitetes Problem ist dann die solare Elastose, also die typische „Bauarbeiterhaut“ mit einer Vergröberung des Hautreliefs und tief eingegrabenen Falten, sowie aktinische Keratosen (Hautkrebs-Vorstufen). Diese treten bei Männern mehr als doppelt so häufig auf. Hautkrebs ist seit Kurzem sogar als Berufskrankheit für „Outdoor-Worker“ anerkannt!

Gerade bei Männern wichtig für die Akzeptanz von Sonnenschutz: eine exzellente Galenik, kein „Schmieren“, sondern eine leichte, schnell einziehende Formel wie bei der SUN GEL-CREME OIL CONTROL von Eucerin.

Eucerin SUN GEL-CREME
Sonnencreme ist nicht nur eine Körperpflege, sondern schützt die Haut auch vor UV-Strahlung.

Jetzt Newsletter abonnieren und hautnah leben

Wovon profitieren Sie im Newsletter?

  • Lebensweisheiten: So beeinflusst Ihr Lebensstil Ihre Gesundheit.
  • Hautpflege-Tipps: So stillen Sie die individuellen Bedürfnisse Ihrer Haut.
  • Produktinnovationen: Testen Sie die neusten Pflegeprodukte von Eucerin.