Die besten Tipps gegen trockene Haut

Die besten Tipps gegen trockene Haut Die richtige Pflege für gesunde Haut

Wenn es spannt und juckt, Sie ein fahles, schuppiges Hautgefühl haben und sich kleine Fältchen bilden, liegt das an einer Störung im Fett- und Feuchtigkeitshaushalt Ihrer Haut. Mit diesen Pflegetipps bekommen Sie dieses Problem schnell wieder in den Griff. 

1. Tipp: Ausreichend Wasser trinken

Der Schlüssel eines optimalen Feuchtigkeitshaushalts der Haut liegt in einer angemessenen Flüssigkeitszufuhr. Wasser wirkt sich nicht nur auf Ihren Stoffwechsel aus, sondern verleiht Ihrer Haut Elastizität und Vitalität. Wasser ist das beste Hausmittel gegen trockene Haut, das Sie finden können. Daher sollten Sie täglich mindestens zwei Liter Wasser auf den Tag verteilt zu sich nehmen. Beachten Sie dabei, dass Wasser nicht durch süße Säfte, Limonaden oder Kaffee ersetzt werden kann. Wenn Ihnen pures Wasser nicht schmeckt, können Sie es mit Zitrone, Minze oder Gurkenscheiben aufpeppen.

Ausreichend Wasser trinken

2. Tipp: Die richtige Bade- und Duschroutine

Baden und Duschen Sie nicht öfter als einmal täglich. Halten Sie sich möglichst kurz in der Dusche oder der Badewanne auf und achten Sie auf eine lauwarme Wassertemperatur bei rund 32 Grad. So mindern Sie den Feuchtigkeitsverlust Ihrer Haut, da beim Waschen nämlich wertvolle Lipide (Hautfette) abgespült werden, die nicht sofort wieder vom Körper nachproduziert werden können. Dies kann zu einer schlechteren Durchblutung sowie einer Schädigung der Schutzbarriere der Haut führen. Ein weiterer hilfreicher Pflegetipp für trockene Haut ist zu einem pH-neutralen Duschgel zu greifen, welches den natürlichen Säureschutzmantel der Haut nicht stört. Gehen Sie damit sparsam um.

Die richtige Bade- und Duschroutine

3. Tipp: Eine ausgewogene Ernährung

Ihre Ernährung hat starke Auswirkungen auf Ihr Hautbild. Nehmen Sie daher ausreichend Vitamine zu sich. Vor allem Vitamin A und Vitamin B tragen zur Feuchtigkeitsbalance Ihres Körpers bei. Beachten Sie außerdem, dass bestimmte Nahrungsmittel Auslöser von trockener Haut sein können. Salz entzieht dem Körper beispielsweise Flüssigkeit und sollte daher nur in Maßen verzehrt werden. Darüber hinaus können bisher unerkannte Allergien und Unverträglichkeiten zu trockenen Hauterscheinungen führen. Versuchen Sie daher Stoffe wie Gluten, Laktose und Fruchtzucker zu reduzieren. Die Pflege aus dem Inneren des Körpers ist die beste Pflege für trockene Haut.

Eine ausgewogene Ernährung

4. Tipp: Alkohol, Tabak und Medikamente meiden

Trinken Sie nicht zu häufig und zu viel Alkohol. Ein übertriebener Alkoholkonsum entzieht dem Körper Flüssigkeit und führt so auch zur Austrocknung der Haut. Außerdem ist vom Rauchen abzuraten. Neben lebensbedrohlichen Auswirkungen auf Ihre Gesundheit verursacht das Rauchen auch vorzeitige Hautalterung und fahle, trockene Haut. Das liegt am ständigen Einatmen von Kohlenmonoxid, was für einen permanenten Sauerstoffmangel sorgt. Darüber hinaus sollten Sie mit Medikamenten behutsam umgehen. Viele Medikamente, wie zum Beispiel die Anti-Baby-Pille, führen zu unerwünschten Nebenwirkungen, wie trockener Haut.

Alkohol, Tabak und Medikamente meiden

5. Tipp: Schweißtreibende Bewegung und Saunagang

Bei trockener Haut ist Schwitzen keineswegs unerwünscht. Während schweißtreibendem Sport oder einem entspannten Saunabesuch öffnen sich Ihre Poren, die Produktion von Lipiden wird angekurbelt und die Durchblutung angeregt. Dadurch lösen sich abgestorbene Hautzellen und der Hautstoffwechsel wird beschleunigt. Nach dem Schwitzen nimmt die Haut außerdem Pflegeprodukte besonders gut auf. Nutzen Sie beispielsweise die Eucerin Complete Repair Lotion  für intensive Feuchtigkeit und ein angenehmes Hautgefühl.

Schweißtreibende Bewegung und Saunagang

6. Tipp: Erholung und Entspannung

Das ist der angenehmste aller Pflegetipps für trockene Haut, aber unter Umständen auch der am schwersten umsetzbare: Gönnen Sie sich ausreichend Erholungspausen und Entspannung. Denn auch Ihre seelische Verfassung hat Auswirkungen auf Ihr Hautbild. Stress schwächt Ihr Immunsystem und somit auch die Schutzbarriere der Hautzellen, was zu Feuchtigkeitsverlust führt. Es entstehen Einschlüsse in der Zellmembran durch die Wasser und Feuchtigkeit verloren gehen. Fahle, trockene Haut und Falten sind die Folge.

Tipp: Erholung und Entspannung

7. Tipp: Angemessene Luftfeuchtigkeit

Helfen Sie Ihrer Haut mit einem Luftbefeuchter die Feuchtigkeit zu halten. Ein trockenes Klima kann Ihrem Körper schnell zu schaffen machen. Besonders im Winter sind Sie zumeist von trockener Heizungsluft umgeben. Sie enthält nur rund 25 Prozent Luftfeuchtigkeit! Ein Luftbefeuchter, der die ideale Luftfeuchtigkeit von 50 bis 70 Prozent sicherstellt wird, Ihr Hautbild sichtbar verbessern. Sie können auch zu natürlichen Luftbefeuchtern greifen: Zimmerpflanzen, wie die Grünlilie, die Papyrusstaude oder die Zimmerlinde sorgen für ein angenehmes Raumklima. Darüber hinaus ist regelmäßiges Lüften oder das Aufhängen von feuchten Tüchern ein effektiver Beitrag zu wohltuendem Klima für trockene Haut.

Tipp: Angemessene Luftfeuchtigkeit

8. Tipp: Massieren der Haut

Massieren Sie Ihre Haut im Gesicht und am Körper regelmäßig. Dadurch wird die Durchblutung angekurbelt und die Haut beginnt verstärkt zu arbeiten. Sanft streichende Bewegungen mit Ihren Fingerspitzen werden wohltuend wirken und Ihrer Haut die Speicherung von Feuchtigkeit erleichtern.

Unser Expertentipp: Verwenden Sie in der Dusche einen Massagehandschuh oder einen Luffaschwamm. Damit entfernen Sie abgestorbene Hautzellen und kurbeln den Regenerationsprozess Ihrer Haut zusätzlich an.

Massieren der Haut

9. Tipp: Die richtigen Pflegeprodukte

Die richtige Pflege für trockene Haut hängt nicht nur von Jahreszeit und Klima ab, sondern auch von Ihrem Alter. Umso reifer die Haut, desto geringer ist die Talgproduktion. Daher werden im fortgeschrittenen Alter Pflegeprodukte mit höherem Fettanteil benötigt. Grundsätzlich muss trockene Haut sehr konsequent und vor allem reichhaltig gepflegt werden. Greifen Sie zu Produkten ohne Alkohol, Duft- oder Konservierungsstoffe, um die Haut nicht zusätzlich zu stressen. Inhaltsstoffe, wie Jojoba, Kollagen und Hyaluronsäure binden Feuchtigkeit und sorgen für mehr Fülle und eine glatte Hautoberfläche. Probieren Sie zum Beispiel den Testsieger von Stiftung Warentest: die Eucerin Hautglättende Lotion 3 % Urea.

Die richtigen Pflegeprodukte

10. Tipp: Wöchentliches Peeling

Regelmäßiges Peelen ist ein essenzieller Bestandteil der Pflege für trockene Haut. Peelen Sie Gesicht und Körper daher einmal pro Woche. Ein feinkörniges Peeling entfernt abgestorbene Hautzellen und gibt Ihrer Haut wieder Luft zum Atmen. Außerdem fördert es die Durchblutung und schenkt Ihnen ein angenehm weiches Hautgefühl. Einfach sorgfältig mit den Fingerspitzen einmassieren und danach mit laufwarmem Wasser abspülen.

wöchentliches Peeling

Mit diesen 10 Tipps gegen trockene Haut gehören fahle Haut und unästhetische Hautschüppchen schon bald der Vergangenheit an.

Jetzt zum Eucerin Newsletter anmelden!

Ihre Vorteile:

  • Gut beraten: Wertvolle Pflegetipps & Expertenwissen erwarten Sie
  • Nichts verpassen: Versäumen Sie keine Produktneuerscheinungen mehr
  • Produkte gewinnen: Erfahren Sie als Erstes von unseren Gewinnspielen und sichern Sie sich so regelmäßig exklusive Gewinne